Baustelle

Kampfmitteluntersuchungen

Ortung von Kampfmitteln

Bei der Georadarmessung werden vom Detektionsgerät kurze, hochfrequentierte elektromagnetische Impulse in das Erdreich gesendet. Objekte, die von diesen Impulsen erfasst werden, reflektieren diese, so dass sie an der Erdoberfläche wieder empfangen werden können.

Auf diese Weise werden die Kampfmittel, die im Erdreich liegen geortet bzw. lokalisiert und auf Lage und Tiefe bestimmt, ohne dass der Boden aufgegraben werden muss.

Zurück zur Übersicht